Ihr Warenkorb
keine Produkte

Verklebungen an Wänden

Nehmen Sie sich genügend Zeit. Bei einer größeren Verklebung können zwei zusätzlich helfende Hände nützlich sein. Der zu beklebende Untergrund muss sauber und vor allem fettfrei sein. 

 

Halten Sie das Wandtattoo an die gewünschte Position. Richten Sie es mit Hilfe einer Wasserwaage aus. Orientieren Sie sich dabei an dem Motiv selbst, da das obere Folienende produktionsbedingt nicht 100% parallel zum Motiv ist.

Nun zeichnen Sie mit einem Bleistift an den beiden oberen Ecken der transparenten Transferfolie je einen Markierungspunkt auf Ihrer Wand leicht an.

An Überlappungen und Stoßfugen sind die Folien sauber mit einem Folienmesser oder Cuttermesser zu durchtrennen. Bei überlappender Folienverklebung müssen sich die Folienkanten mindestens 2 mm überdecken.

Jetzt legen Sie das Wandtattoo auf eine ebene Unterlage und streichen fest über die Folie. Hierzu empfehlen wir die Verwendung unserer Rakel-Andrückhilfe. 

Danach trennen Sie die transparente Folie von dem Trägerpapier. Legen Sie dazu das Wandtattoo mit der Sichtseite nach unten auf eine Unterlage. Ziehen Sie das rückseitige Trägerpapier in einem sehr flachen Winkel langsam und vollständig ab. Dabei bleiben die ausgestanzten Elemente an der transparenten Folie haften. Sollten einzelne Elemente nicht an der transparenten Folie haften bleiben, so reiben Sie mit etwas festerem Druck noch einmal über die Folie. Gehen Sie beim Ablösen langsam und sorgfältig vor, damit keine Elemente des Wandtattoos auf dem Trägerpapier kleben bleiben und evtl. anreissen.

Positionieren Sie das Wandtattoo an der gewünschten Stelle. 

Orientieren Sie sich dabei an Ihren Markierungspunkten. Nun reiben Sie über die transparente Folie und drücken die einzelnen Elemente an. Auch hierfür eignet sich bestens unsere Rakel. 

Achten Sie darauf, dass Sie alle Elemente des Wandtattoos dabei andrücken.

 

Entfernen Sie jetzt die transparente Folie. Hierzu ziehen Sie die Folie in einem sehr flachen Winkel von dem Wandtattoo ab. Die einzelnen Elemente bleiben an der gewünschten Stelle kleben. Sollten sich einzelne Elemente mit ablösen, so klappen Sie die Folie wieder zurück und reiben mit der Rakel mit etwas höherem Druck nach. Zuletzt werden alle Elemente mit einem sauberen Tuch an die Wand gedrückt.

Nun ist Ihr Wandtattoo fertig und sieht aus, als ob es direkt auf die Wand gemalt wurde.

Verklebungen auf Fahrzeugen

Frischlackierte Untergründe müssen vor dem Bekleben vollständig ausgehärtet sein, da austretende Lösungsmitteldämpfe Blasenbildung und erhöhte Schrumpfung verursachen können.
Bei der Verklebung ist  insbesondere auf Sauberkeit und Fettfreiheit des Untergrundes zu achten.

Auf Fahrzeuglacken erreichen die Klebefolien erst nach ca. 48 Stunden, bei mind. + 15 Grad Celsius ihre Endklebeaktivierung.

Ist die Temperatur niedriger, verlängert sich die Reaktionszeit des Klebers entsprechend. Erst nach vollständiger Aktivierung

des Klebers können Sie auch durch eine Waschstraße fahren.  
Hochdruckreiniger bitte mit nur wenn nötig, mit einen Mindestabstand von 80 cm, verwenden!


Die Fahrzeuge dürfen nicht mit Wachs behaftet sein!

 

Durch übermäßige Nutzung der Scheibenwischer, die über die Folie führen, kann es zu Beschädigungen (Kratzern) auf der Folienoberflächen kommen.

Besitzen Sie eine Heckscheibenheizung, so beeinflusst diese nicht die Verklebung.

 

Ablösen der Folie!

Achten Sie auf eine Untergrund- und Umgebungstemperatur von mindestens + 20 Grad Celsius.  Ziehen Sie die Folie unter Erwärmung mit Hilfe eines Heißluftföns langsam ab. Klebstoffreste mit einem geeignetem Entferner.

 

 

UA-4231082-6